Kategorien Vegane Rezepte

Roh vegane Frucht Törtchen – Brombeere / Aka “no sugar Challenge” Muffins

Hallo Ihr lieben,

bevor der Sommer komplett vorbei ist, möchten wir gerne noch dieses tolle Rezept mit euch teilen! Eigentlich wollte ich es schon viel früher online bringen aber wie das immer so ist hab ich es nicht geschafft. Ursprünglich war es nämlich geplant das Rezept an ein Fazit über meine im Juli gemachte “no sugar Challenge” zu hängen. Naja das ist jetzt ja auch schon wieder lange her und da ich nicht dazu komme das Fazit zu schreiben gibt es das Rezept für diese mega leckeren Roh-veganen Törtchen einfach trotzdem 🙂

Ich hab sie in den letzten Wochen/Monaten echt häufig gemacht und sie schließlich perfektioniert. In diesem Fall mit selbstgeernteten Brombeeren aus dem Garten. Sie schmecken aber auch super fein mit Erdbeeren oder auch einem mix aus Mango und Maracuja wenn ihr es lieber Tropisch mögt. Das tolle an den Törtchen ist, dass sie eben keinen Zucker (ok ok Fruchtzucker ist auch Zucker^^) enthalten und perfekt in die Sommerzeit passen da sie aus dem Gefrierschrank kommen! Wer also bedenkenlos schlemmen will ist hier genau richtig, viel Spaß beim Nachmachen.

P.S. Man brauch am besten einen Leistungsstarken Mixer, mit dem Pürrierstab wird es schwierig! Je schwächer euer Mixer ist desto mehr Einweichzeit für Nüsse/Datteln müsst ihr einplanen.

Zutaten für ca 15-17 Törtchen (ich mach immer gleich ein paar mehr da sie sich super im Gefriegschrank halten! Ansonsten nehmt einfach nur die Hälfte der Zutaten.)

Boden:

  • 120 gr Mandeln, mind. 2 Stunden einweichen
  • 200 gr Dattel, entsteint für mind. 2 Stunden einweichen, am besten über Nacht
  • 20 gr Kokosöl

Füllung:

  • 400 gr Cashew, mind. 2 Stunden besser über Nacht einweichen
  • 80 gr Kokosöl
  • 100 gr Datteln
  • Saft von einer Zitrone
  • 400 gr frische (Brom-) Beeren (oder auch 1 Mango und 3 Maracujas)

Stabile Muffinförmchen

Zuerst mixt ihr alle Zutaten für den Boden in einem geeigneten Mixer oder Küchenmaschine. Je länger ihr mixt desto feiner wird die Maße, allerdings ist es nicht schlimm wenn sie etwas stückig bleibt, dann ist es etwas chrunchy. Sollte die Maße recht warm geworden sein durch das mixen könnt ihr sie kurz abkühlen lassen, da sie so leichter zu verarbeiten ist.

Anschließend kommt der Boden 2-3 cm dick in die Muffinförmchen. Wenn ihr eine Backform für Muffins habt, würde ich euch empfehlen die Förmchen da hineinzugeben und erst dann anzufangen die Törtchen zu machen da sie so leichter in ihrer Form beiben.

Im Anschluß macht ihr euch an die Füllung. Auch hier kommen alle aufgeführten Zutaten einfach in den Mixer. Pürriert das ganze so lange bis es eine feine und cremige Maße ist. Diese verteilt ihr dann gleichmäßig auf eure Törtchen!

Abschließend gebt ihr die Törtchen für mindestens eine Stunde ins Gefrierfach – Fertig 🙂

Wenn ihr sie länger ins Gefrierfach gebt holt ihr sie einfach 15-30 Minuten vor Verzehr aus dem Gefrierschrank und last sie etwas auftauen. Bei 30 Grad hab ich meine lieber nur 15 Minuten aufgetaut und dann als Roh-Veganes Eistörtchen verzerrt 🙂

Yummy Yummy

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.